Start des Top Citizen Science-Projektes „Naturkalender“

Die für die phänologische Naturbeobachtung entwickelte App aus dem Projekt "NaturVerrückt" wird nun im Zuge des Top Citizen Science-Projektes „Naturkalender“ weiterentwickelt. Interessierte können die Veränderung der Zeitpunkte des Blattaustriebes, der Blüte oder der Fruchtreife von Pflanzen beobachten und vor Ort mit der App dokumentieren. Um die Dichte der phänologischen Beobachtungen zu erhöhen, wird im Zuge des Projektes ein BeobachterInnennetz aufgebaut. Die phänologischen Daten werden vom Projektpartner ZAMG qualitätsgeprüft in die internationale phänologische Datenbank eingespeist und sind damit für die wissenschaftliche Forschung verfügbar.

Landschaften voller Kurzfilme

Im Spätsommer konnte LACON wir wieder einmal Ideen, Konzept und Story für 5 Kurzfilme beisteuern. Unter dem Link auf der Homepage des Verbandes der Naturparke Österreich, können Sie die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit mit unserem langjährigen Partner und Filmprofi Samuel Käppeli, den MitarbeiterInnen des VNÖ und zahlreichen österreichischen Naturparken anschauen. Viel Vergnügen!

NÖ HECKENTAG 2017

Good News! Ab sofort ist der Heckenshop wieder geöffnet. Eine bunte, regionale Vielfalt an über 50 heimische Strauch- und Baumarten, die kräftig wachsen, toll blühen, herrlich schmecken und vielen Tieren Lebensraum und Nahrung bieten, warten darauf, Ihren Garten zu bereichern. Darunter ist die Berberitze, das Wildgehölz des Jahres mit kostenloser Broschüre, die coole Kinderhecke und erstmals sogar drei heimische Quendel, mit denen Sie im Garten oder sogar am Balkon für herrliche Aromen sorgen können. Alle Infos wie immer im Heckenblatt und unter www.heckentag.at .

Zitronenfalterträume

Zitronenfalter mögen Faulbäume. Genauer gesagt können sie ohne ihn (und den Kreuzdorn) gar nicht leben, so sehr brauchen die Raupen seine Blätter als Nahrung. Im Projekt „Naturparke verwurzeln“ kümmern wir uns mit dem Naturpark Dobratsch in Kärnten darum, heimische Faulbaumvorkommen zu vermehren und in Gärten und Gemeinden wieder auszubringen. Klaus Wanninger und Alexander Kleinegger vom Naturpark haben mit Robert Heuberber am 24.8.2017 um die 1.000 Früchte besammelt. So haben die wunderschönen Zitronenfalter zukünftig ausreichend zu naschen und die Bevölkerung kommt mit lebendigen Naturschutzmaßnahmen auf Du und Du.

NaturVerrückte Drehscheibe

Jetzt ist er da, der immerwährende Naturkalender für die landwirtschaftlichen Fachschulen des Projektes NaturVerrückt! Auf die Schülerinnen und Schüler, Eltern und das Lehrpersonal warten 500 phänomenale Drehscheiben, die ab Frühherbst zum Einsatz kommen. Mit den Drehscheiben können die Benutzerinnen und Benutzer den Herbsteinzug und die kommende Frühjahrsentwicklung prognostizieren und mit der Projekt-App gleich eintragen, wann was in der Natur los ist. Mehr zum Citizen Science Projekt NaturVerrückt gibt´s unter www.naturverrueckt.at.

Vielfalt auf meinem Betrieb

An alle Bäuerinnen und Bauern! Das Österreichische Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL) lädt zur Schulung „Vielfalt auf meinem Betrieb“ ein. Nach Absolvierung der 4-tägigen Schulung erhalten Sie ein Zertifikat, das sie dazu berechtigt, Beratungen „Von Bauer zu Bauer“ zur Artenvielfalt auf anderen Betrieben durchzuführen. Ein Honorar dafür ist ab 2018 vorgesehen. Wir LACON´s erarbeiten in diesem Projekt innovative Schulungsmaterialien und vermitteln den Betrieben unsere Kenntnisse und Zugänge zur biologischen Vielfalt. Bei Fragen zur Schulung oder Übermittlung eines Teilnahmewunsches einfach direkt an das ÖKL wenden! Nähere Information dazu lesen Sie auf der ÖKL- Homepage nach!

Naturpark Leiser Berge verwurzeln

Am 27. Juli wurde in der Marktgemeinde Ernstbrunn eine heimische Pimpernuss ausgepflanzt. Damit wurde der Startschuss für die von LACON betreute Umsetzung der Initiative „Naturparke verwurzeln“ gegeben, bei der heimische Wildgehölzarten in den Naturparkgemeinden von sieben Naturparken in ganz Österreich erhalten werden. Im Zuge der Initiative werden die Früchte von ausgewählten Sträuchern im Naturpark händisch besammelt und hunderte kräftige Jungpflanzen herangezogen, die in den nächsten Jahren in den Gärten und Gemeinden der Naturparke verwurzelt werden. Damit wird die Bindung der Bevölkerung zu den Naturparken gestärkt und ein Beitrag zur Erhaltung der regionalen Gehölzvielfalt geleistet.

Neue Homepage ist online!

Zum 20-Jährigen Firmenjubiläum erstrahlt auch unsere Homepage in neuem Glanz und gibt einen umfangreichen Überblick zu den Leistungsbereichen unseres Büros und über das LACON-Team. Topaktuelle News über die bunte LACON Projektwelt sowie Beiträge zu unseren Studienreisen lesen Sie ab sofort auf diesen Seiten.

Naturschutzpreis „Die Brennnessel“

Die Stiftung Blühendes Österreich vergibt im Rahmen der „Brennnessel“ Preise im Wert von insgesamt € 100.00 für Projektideen, die zum Schutz und der Erhaltung unserer natürlichen Artenvielfalt beitragen. Schulen und Kindergärten können genauso mitmachen wie Einzelpersonen, Vereine oder ganze Gemeinden. FachexpertInnen, u.a. Klaus Wanninger vom Büro LACON, prüfen alle eingereichten Projekte auf ihre Qualität und schlagen jene Projekte vor, aus denen die Brennnessel Jury die Gewinner auswählt.

SchülerInnen beim Hecken Pflanzen!

Beim Projekt Naturkalender Steiermark beobachten und dokumentieren SchülerInnen aus 27 steirischen Naturparkschulen genau, wann die 12 Pflanzen ihrer Hecke Blätter treiben, blühen, fruchten und ihr Laub färben. Die zugehörigen Hecken wurden im Laufe der letzten Woche geliefert und werden nun mit großer Freude von den SchülerInnen gepflanzt, gehegt und gepflegt. Die SchülerInnen leisten mit ihren Daten wichtige Beiträge für die weltweite Natur- und Klimaforschung. Nähere Informationen dazu auf der Website des Projektes Naturkalender Steiermark.

Website im neuen Design ist online!

Pünktlich zum Start der neuen Beobachtungssaison haben wir die Projekt-Homepage www.mahdzeitpunkt.at neu gestaltet. Unsere Informationsplattform zur Flexibilisierung von WF-Schnittzeitauflagen ist nun noch übersichtlicher gestaltet und das moderne Design für Smartphones und Tablets optimiert. Wer dieses Jahr einen Beitrag zum Projekt leisten will, kann sich übrigens auch am Beobachtungsnetzwerk beteiligen, wir suchen gerade neue landwirtschaftliche Betriebe für die Beobachtung von Holler & Co. Nähre Informationen dazu auf www.mahdzeitpunkt.at

Wildökologisches Monitoring an der A6 Nordost Autobahn

Wieder war es für das Büro LACON an der Zeit, das wildökologische Monitoring an der A6 durchzuführen - und dafür die erste Schneeauflage seit Jahren auf der Parndorfer Platte zu nutzen. Es zeigte sich die intensive Nutzung der Wilddurchlässe und Grünbrücken u.a. durch Feldhase, Reh- und Schwarzwild. Bei Schneeauflage ist auch besonders gut zu erkennen, welch hohe Bedeutung auch schmale Grünstreifen auf Feldwegbrücken und Kleintierdurchlässe als Querungshilfen für Wildtiere haben.

Neue Steckbriefe „Biodiversität im Wald“ online!

„WaldbewirtschafterInnen beobachten Biodiversität“ – wie der Name schon sagt, geht es in diesem Projekt um das Erkennen und Beobachten der besonderen Tier- und Pflanzenarten in unseren heimischen Wäldern. Unter der Mithilfe von LACON wurden als Hilfestellung zum Erkennen und Auskennen Steckbriefe interessanter Arten erstellt. Ab sofort gibt es 8 neue Doppelseiter, in denen man unter anderem erstaunliche Eigenheiten von Schlangen, Ameisen und Hirschkäfern nachlesen kann. Neugierig? Hier downloaden und anschauen!

Nachhaltigkeits-Award für Weinviertler Bienenhotels

Wir freuen uns, dass das von LACON mitbetreute Projekt "BILLA im Weinviertel blüht auf", unter den 11 Gewinnern des heurigen Billa Nachhaltigkeits-Award vertreten ist. Der Award wurde 2016 zum vierten Mal vergeben und richtet sich nach Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit und des sozialen Engagements. Die im Rahmen des EU LIFE Projektes „Wirtschaft & Natur NÖ“ und der Initiative „Blühendes Österreich“ erstellten Bienenhotels, an deren Konzeption wir als Büro LACON teilhaben durften, werden hoffentlich noch in den nächsten Jahren zahlreichen Wildbienen ein Zuhause bieten. Wir gratulieren den sieben Weinviertler Filialen herzlich zu diesem Award!

Citizen Science Award 2016

Am 13. Dezember konnten unser Projektteam, das Wissenschaftsministerium und der OEAD im Rahmen des Citizen Science Awards 2016 neun PreisträgerInnen mit tollen Preisen für´s eifrige Beobachten von Wespenspinnen und Arnika im Rahmen unseres Schau ma auf die Wiesen Awardprojektes auszeichnen. Für zwei Schulklassen gab es Geld für die Klassenkassa, für aktive Einzelpersonen Wochenenden am Bauernhof und Wildbienenhotels. Wir selbst freuen uns noch dazu über hunderte eingelangte Sichtungen von Wespenspinnen und Arnika, mit denen die Erkenntnisse zu Vorkommen und Verbreitung der Arten immer besser werden. Und hier gibt´s die offiziellen Pressefotos zum Award im Festsaal der Universität Wien!

Naturparke verwurzeln

In den Österreichischen Naturparken finden sich zahlreiche Raritäten unter den heimischen Wildgehölzen, die seit Jahrtausenden an unser Klima und unsere Böden angepasst sind. Um die Sinnhaftigkeit der Erhaltung unserer Gehölzvielfalt in den Köpfen und Gärten der Naturparkbevölkerung zu verwurzeln, haben wir mit dem Verband der Naturparke Österreichs das Projekt „Naturparke verwurzeln“ ins Leben gerufen. In Naturparken aus sieben Bundesländern werden Besonderheiten der heimischen Wildgehölze wie zum Beispiel Wacholder, Felsenbirne, Schlehe oder Alpen-Heckenrose besammelt, vermehrt und kräftige Jungpflanzen herangezogen, die in Hausgärten, bei Bauernhöfen oder auf öffentlichen Flächen der Gemeinden Wurzeln schlagen werden. Und hier geht´s zur Webseite des VNÖ zum Projekt!

Es kann niemals genug Blühflächen geben …

Im Rahmen der Aktion „Natur verbindet - Jeder m² zählt“, die der Naturschutzbund auch mit der Asfinag als Kooperationspartner  umsetzt, wurden zwei artenreiche Trockenrasenflächen, die an der S1 Süd angelegt wurden, als „best practice-Beispiele“ mit einem Hinweisschild ausgestattet. Um den Artenreichtum der Erdstädte bewundern zu können, wird man allerdings auf den nächsten Frühling warten müssen …

Hecken erhalten heimische Natur-DNA

In 48 Stunden ist NÖ Heckentag. Dann werden an 8 Standorten über 40.000 heimische Sträucher und Bäume heimgetragen und Jahrtausende alte Gehölz-DNA der Regionen Niederösterreichs in den Gärten verwurzelt. Warum die Gehölze so super sind und welche Positivwirkungen von unserer heimischen Biodiversität ausgehen, erfahren Sie unter tatkräftiger Mitwirkung von Klaus Wanninger in einem 3 minütigen Filmchen und Beitrag auf der Website der Stiftung Blühendes Österreich.

Biodiversität … wie bitte?

Was bringt uns Biodiversität überhaupt? Und was ist damit genau gemeint? Die neue druckfrische Broschüre widmet sich diesen und weiteren Fragen zur Biologischen Vielfalt. Das von LACON und dem Verband der Naturparke Österreichs erstellte Heft verdeutlicht mit anschaulichen Beispielen, was hinter dem Wortungetüm „Biodiversität“ steckt. Es bietet damit Unterstützung für die Arbeit der NaturvermittlerInnen in den Österreichischen Naturparken. Sie kann auf dieser Website des VNÖ bestellt oder als PDF heruntergeladen werden. In Zukunft soll sie auch durch Anregungen und Fragen der LeserInnen und NutzerInnen erweitert werden.